Suche

Die Akkordeon-Big-Band des Akkordeon-Clubs-Eichenau kann auf eine erfolgreiches Jahr 2015 zurückblicken. Unter der bewährten Leitung von Niko Hartl probt die Akkordeon-Big-Band jeden Montagabend unter dem Motto Spaß an der Musik und Freude an der Gemeinschaft und nimmt gerne noch  interessierte Spielerinnen und Spieler auf. Dass diese Proben nicht nur Spaß machen, sondern auch erfolgreich sind, konnte Band-Leader Niko Hartl mit seinen Musikerinnen und Musikern am 09. Mai unter Beweis stellen, als das interessierte Publikum zu einem Benefizkonzert in die Friesenhalle in Eichenau eingeladen wurde. Nachdem musizieren mit Gästen besonders viel Spaß macht, traten zusätzlich noch die beiden Sängerinnen Ela und Bea, die Travellers-Revival-Band und Alina mit der steirischen Harmonika, auf. Das Programm war entsprechend bunt gemischt und sehr abwechslungsreich.

Die Akkordeon-Big-Band spielte u.a. ein James Last Potpourri, Italo Pop Hits, Mambo No. 5 und Tico Tico in gelungenen Arrangements und in ihrem speziellen Sound, der neben den Akkordeons durch zwei Keyboards und zwei Percussionisten geprägt wird. So mancher Besucher staunte, welche Klangvielfalt sich damit erzielen lässt. Besonders reizvoll war für die Akkordeon-Big-Band und die Zuhörer der Auftritt mit den beiden Sängerinnen Ela und Bea. Die Dynamik der Band und die Rock-Stimmen der Sängerinnen ergaben eine tolle Mischung bei den Stücken wie Rock and Roll is back, What a wonderful World und I have a Dream.

Die mit 12 Jahren jüngste Spielerin Alina, die schon erfolgreich bei Wertungsspielen aufgetreten ist, bot ein Kontrastprogramm. Auf der steirischen Harmonika spielte sie gekonnt moderne Volksmusik und wurde dabei von ihrem Lehrer Niko Hartl auf der Gitarre unterstützt.

Die Travellers-Revival-Band entführte das Publikum schließlich hauptsächlich in die Musik der Goldenen Zwanziger des letzten Jahrhunderts. Mit Akkordeon, Gitarre und Bass brachte das Trio nicht nur 225 Lebensjahre auf die Bühne, sondern vor allem Jahrzehnte lange Musikerfahrung. Die drei Vollblutmusiker brachten den Saal zum swingen und man merkte es ihnen an, wie viel Spass ihnen das musizieren auf der Bühne macht. Kein Wunder also, dass am Ende des gelungenen Konzertes das Publikum mit dem Beifall nicht geizte und so noch zwei Zugaben von der Akkordeon-Big-Band gespielt wurden. So konnte als Reinerlös ein stattlicher Betrag von EUR 500 an die Vertreter des Bayerischen Roten Kreuzes für die Nepalhilfe übergeben werden. Die Akkordeon-Big-Band freut sich bereits auf das nächste Konzert im Jahr 2016.

Bild unten: Scheckübergabe an Vertreter des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) mit Mitgliedern der Akkordeon-Big-Band (von links: Frau Cornell (BRK Bereitschaftsleitung Eichenau), Herr Bertram (BRK Geschäftsleitung FFB), Niko Hartl (Leiter Akkordeon-Big-Band).